Startseite Unfallforschung Internetseite Uni Greifswald Unfallforschung Greifswald

Förderungenglish version

Finanzielle Förderung

Die Unfallforschung Greifswald ist ein von der Automobilindustrie unabhängiger Forschungsverbund. Erst durch finanzielle Förderung und Unterstützung sind umfangreiche Forschungsprojekte realisierbar. Wir sind unseren Förderern für das jahrelange Vertrauen und die hervorragende Zusammenarbeit sehr dankbar.

Bundesministerium für Bildung und Forschung www.bmbf.de
Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landentwicklung Mecklenburg-Vorpommern
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) www.dguv.de
Europäische Union, Europäische Kommission www.europa.eu
Statistisches Bundesamt Wiesbaden, Abteilung Verkehr www.destatis.de
Alfried Krupp von Bohlen und Halbach – Stiftung
DEKRA AG www.dekra.de
Kuratorium ZNS – Hannelore Kohl Stiftung
Max Biedermann - Institut der Steinbeis – Stiftung
BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH www.ukb.de
Berufsgenossenschaft Verkehr www.bg-verkehr.de


Kooperationspartner

Das komplexe Geschehen eines Verkehrsunfalls und der abhängigen Umweltfaktoren kann nur in einem multidisziplinären Verbund erforscht werden. Insbesondere im internationalen Bereich ist die professionelle Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern entscheidend für den Erfolg eines Projektes. Das Netzwerk der Unfallforschung Greifswald umfasst Partner aus vier Kontinenten.

DocStop e.V. - Initiative für medizinische Unterwegsversorgung
Technische Universität Berlin, Fachbereich Integrierte Verkehrsplanung
DAIMLER AG, Institut Technologie und Gesellschaft
Gesundheitsministerium der Sozialistischen Republik Vietnam
The George Institutes for International Health in Sydney / Australien, Peking / China, und Hyderabad / Indien
Medizinische Hochschule Thaibinh, Vietnam www.tbmc.edu.vn
Deutsch-Vietnamesisches Krankenhaus Hanoi, Vietnam
DEKRA AG www.dekra.de
Universität Pecs, Anästhesiologie und Intensivmedizin, Ungarn
Universität Miami, Max-Biedermann-Institute, Florida, USA
Medizinische Fakultät der Universität Greifswald, Forschungsverbund Community Medicine
Unfallkrankenhaus Berlin, Zentrum für Klinische Forschung
Forschungsvereinigung Automobiltechnik (FAT)
Bundesanstalt für Straßenwesen, BAST www.bast.de
Ford Forschungszentrum Aachen
Institut für Sicherheitstechnik / Schiffssicherheit e.V. www.schiffssicherheit.de
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Soziologie www.uni-freiburg.de
GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Corpuls www.corpuls.com
Mains IT-Service GmbH www.mainis.de
AIDA Cruises www.aida.de
Bugsier-, Reederei- und Bergung-Gesellschaft mbH & Co. KG www.bugsier.de
Hafen & Seemannsamt Rostock www.rostock.de/hafenamt

Mitgliedschaften in Expertengruppen und Gremien

Wissenschaftliche Ergebnisse können aber nur dann in sinnvolle Maßnahmen umgesetzt werden, wenn eine große Außenwirksamkeit und Verbreitung erreicht wird. Daher sind die Mitarbeiter der Unfallforschung Greifswald in Expertengruppen und Gremien vertreten.

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)
Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR)
Wissenschaftlicher Beirat des ADAC
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
Bundesarbeitsgemeinschaft der Notärzte Deutschlands (BAND)
Deutsche Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)
Akademie der Unfallchirurgie (AUC)
Verkehrssicherheitskommission Mecklenburg-Vorpommern

Aktuelles vom 04.05.2016

15. Greifswalder Präventionstag - Ein voller Erfolg


113Am 4. Mai 2016 fand der 15. Präventionstag in der Stadthalle Greifswald statt. Unter dem Motto "Meine Schule - meine Welt" präsentierten Greifswalder Schülerinnen und Schüler ihre Präventionsprojekte. Der diesjährige Stand der Greifswalder Unfallforscher war einer der Höhepunkte für die Sch... mehr